Rennradreise an den Bodensee und zur Säntis Classic 2017

Die Rennradreise zum Bodensee und zur Säntis Classic bringt Euch in eine wunderschöne Gegend, welche zu Recht die Heimat vieler aktiver und früherer Radprofis ist. Der Schweizer Kanton Thurgau schmiegt sich an das südliche Bodenseeufer, grenzt an Baden Württemberg, sowie die Kantone Sankt Gallen, Zürich und Schaffhausen.

Durch schöne Ecken des Thurgaus führt auch die Säntis Classic, ein Radmarathon ohne Zeitmessung, welcher jährlich rund 2000 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern nach Weinfelden lockt.

Für alle, welche das lange Himmelfahrtswochenende komplett nutzen wollen, bietet Cycling Adventures in Kooperation mit der Säntis Classic ein tolles Gesamtpaket an.

Vom Donnertag (Himmelfahrt/Auffahrt) bis zum Sonntag, der Säntis Classic, bieten wir Euch wunderschöne Touren in die schönsten Ecken des Thurgaus und darüber hinaus.

 

Unser Hotel in Weinfelden

Weinfelden liegt im Thurtal, einem der vielen Täler im Kanton. Es schmiegt sich südlich an den Ottenberg, welcher mit seinem Schloss, schönen alten Riegelhäusern und den Weinbergen eine tolle Kulisse bietet.

Unser Hotel Thurgauerhof liegt direkt im schönen Altstadtkern. Es ist auf Rennradfahrer eigestellt, so dass uns neben den modernen, zweckmässigen Zimmern, jeden Morgen ein umfangreiches Frühstücksbuffet erwartet. Parkplätze und WLAN sind kostenlos nutzbar. Die Rennräder können Nachts in der verschlossenen Tiefgarage untergebracht oder mit auf das Zimmer genommen werden.

Das Abendessen nehmen wir in verschiedenen Restaurants in Weinfelden ein, so dass wir ein wenig vom Ort und seiner Gastronomie mitbekommen. An einem Abend werden wir nach dem Essen noch eine Weinprobe machen. Der Thurgau hat verschiedene Weinanbaugebiete und kann inzwischen einige hervorragende, prämierte Weine vorweisen.

An den anderen Abenden bieten sich nach dem Abendessen verschiedenste Bars oder Weinstuben für einen Besuch an, um den geselligen Anteil der Rennradreise zur Säntis Classic nicht zu kurz kommen zu lassen.

 

Die Rennrad Region Thurgau – Unsere Touren

Da die Reise eine Rennradreise ist, sind die Radtouren natürlich ein wichtiger Bestandteil des Urlaubs.

Es werden 3 Touren plus die Säntis Classic durchgeführt. Am Donnerstag, dem Anreisetag starten wir um 13:30 Uhr zur ersten Ausfahrt. So bleibt am Vormittag genug Zeit zur Anreise. Am Freitag und Samstag werden wir um 9:15 Uhr zu unseren Touren starten.

Geleitet und organisiert wird die Reise von Lutz, welcher seit mehr als 20 Jahren nur wenige Kilometer von Weinfelden entfernt wohnt und somit selbst die entlegensten Strassen der Region kennt.

Am Freitag und Samstag stehen 2 Ganztagestouren an. Gefahren wird je nach Teilnehmerzahl in zwei oder drei Gruppen. Diese werden mit unterschiedlicher Geschwindigkeit fahren, so dass jeder die für sich passende Gruppe finden wird. Die Tourenlänge wird zwischen 100 und 140 Kilometern sowie 1‘000 und 2‘200 Höhenmetern liegen.

Im Thurgau und den umliegenden Kantonen treffen wir kaum auf lange Anstiege. Nur im Bereich um den Alpstein finden sich Anstiege von über 500 Höhenmetern am Stück. Es ist dafür eine sehr wellige, hügelige Gegend, in welcher ein stetiges Auf und Ab nicht minder Energie kostet. Wir treffen jedoch nur selten auf richtig steile Anstiege, so dass sich jeder seine Kraft gut einteilen kann.

Am Sonntag steht dann die Säntis Classic an. Ein hervorragend organisiertes Rad-Event mit insgesamt drei Labestationen und guter Verkehrsregelung. Die Strassen sind zwar nicht für uns gesperrt. An den Kreuzungen und Abzweigungen sind jedoch „Verkehrskadetten“ postiert, welche uns eine zügige Durchfahrt ermöglichen werden.

Wir fahren die Classic Tour, welche uns auf insgesamt 130 Kilometern bis an den Fuss des Säntis, hoch zum Schwägalppass bringt. Direkt unter der eindrücklichen Nordwand des Säntis befinden wir uns nach den lieblichen, grünen Hügeln des Thurgaus plötzlich in alpiner Berglandschaft wieder. Eine eindrückliche, tolle Runde.

Wer sehr früh aufstehen und den 200 Kilometer langen Radladhlon fahren möchte, gibt dies bitte bei der Buchung an. Der Aufpreis ist hierbei € 45.-

 

Organisation Rund um die Touren der Rennradreise zur Säntis Classic

Zu Beginn des Rennradurlaubs geben wir allen Teilnehmern eine Visitenkarte mit den wichtigsten Telefonnummern ab. Diese sollte jeder bei den Touren mitführen.

Welche Tour wir am kommenden Tag definitiv fahren entscheiden wir meist erst am Vorabend. Es gibt eine grundsätzliche Vorplanung aller Touren. Wenn es notwendig erscheint, passen wir diese Planung jedoch individuell an. Dies hat verschiedene Gründe. Wir können uns so gut auf die Wetterprognosen einstellen. Hinzu kommt die Erfahrung des Tages in jeder einzelnen Gruppe und auch der Gruppen selber. Jede Gruppe ist in jedem Jahr anders.

Unser Ziel ist es, dass alle Reise Teilnehmer einen tollen Rennradurlaub verbringen. Dazu gehört für uns, dass auch die Touren nicht über- aber auch nicht unterfordern. Daher können wir in der Regel am zweiten Tag abschätzen, ob das geplante Touren-Programm für alle passt oder ob für einzelne Gruppen die Touren verkürzt bzw. verlängert werden sollten. Die Touren bewegen sich wie oben schon beschrieben zwischen 100 und 140 Kilometern und 1’000 bis 2’200 Höhenmetern. Selten stehen hohe Steigungsprozente an.

In der Regel sind zwei Strecken geplant. Gruppe Sportivo und Tourismo fahren die längere Strecke. Rilassato die Kürzere. Wenn sich jedoch zeigt, dass es drei verschiedene Strecken braucht, planen wir auch drei individuell auf die Gruppen zugeschnittene Touren. Hier ist auch jeder Guide mit der Gruppe im Austausch und spürt ein wenig in diese hinein um Euch das optimale Tourenerlebnis zu ermöglichen.

In der Regel geben wir beim Abendessen die Rennrad Touren für den Folgetag bekannt. Jeder bekommt ein ausgedrucktes Roadbook, wo die Strecke, die Länge und das Höhenprofil zusammen mit einer Kurzbeschreibung zu finden sind.

Wer gerne die Strecke des Tages auf seinem GPS Gerät am Rad hat, kann sich ebenfalls beim Abendessen das File für den Folgetag von einem Guide aufspielen lassen.

Da wir eng mit dem Organisator der Säntis Classic, Daniel Markwalder, zusammen arbeiten, werden wir ihn sicher während der vier Tage das ein oder andere Mal geplant und zufällig treffen. Einigen ist er sicher bereits aus dem Fernsehn bekannt. Im Jahr 2009 wurde er Wett-Sieger und Wettkönig bei „Wetten, dass…“. Er war auf seinem 27 Kilogramm schweren, Original-Schweizer Militärrad, in einem Sprint über 200 Meter schneller als Radprofi Jens Voigt auf dessen damaligen Rennrad.

 

Sonstiges und Anreise in den Thurgau

Die Anreise zu den Rennradreisen von Cycling Adventures erfolgt immer selbständig und ist nicht in den Leistungen der Reise enthalten. Die Erfahrung zeigt, dass die Meisten sowieso am liebsten ihr eigenes Rennrad dabei haben. Uns geht es genauso. Da passt der Sattel, die Geometrie und man kennt das Fahrverhalten des Rennrads.

Auf Wunsch versuchen wir gerne im Vorfeld Fahrgemeinschaften zu organisieren, wenn dies möglich ist.

Erfahrungsgemäss möchten einige Teilnehmer bereits einen Tag früher anreisen oder bevorzugen eine Anschlussnacht um am Folgetag stressfrei Abzureisen. Eine Zusatznacht ist in der Regel problemlos möglich. Bitte meldet Euch oder schreibt den Wunsch bei der Buchung unter Bemerkungen dazu. Alles Weitere regeln wir für Euch.

 

Noch weitere Fragen?

Wenn Ihr über diese Informationen hinaus noch weitere Fragen habt, so zögert nicht, diese über das Kontaktformular zu stellen.

Weitere Informationen zum Rennrad Revier Thurgau findet Ihr in unserem Blog. Die Webseite der Säntis Classic findet sich hier.